Sorry Microsoft, ich hab mich vertan

Ihr habt es wirklich nicht leicht. Die Smartphone/Tablet Revolution hat Euch überrollt.

Mit einem gelungenen SmartPhone (Nokia Lumia mit WindowsPhone) versucht ihr viel zu spät – aber kämpferisch – Marktanteile zurück zu erobern. Ihr habt ein Tablet mit WindowsRT herausgebracht, was niemand so recht kaufen will. Und euer Surface Pro wird von 2 Seiten beschimpft: Die Tablet Freunde finden es zu dick, zu schwer und zu laut (Lüfter), die PC Fans zu klein, zu teuer und ihnen fehlt das „Laufwerk“.

Was Apple und Samsung jeweils mit einem Betriebssystem hinbekommen hat (IOS oder Android), konntet ihr nur mit 3 Betriebssystemen umsetzen (W8, W-RT, WP). Und die XBOX müsste auch mal aufgefrischt werden…. denn möglicherweise plant Apple da was mit TV….

Also die XBOX ONE ist da! Eine Chance für Microsoft alles wieder zu „einem Ding“ zu vereinen. Tablet, SpielConsole, TV Steuerung, Cloud, Online/Social-Gaming, Facebook, Messaging, VideoChat. So habe ich mir das vorgestellt, so habe ich mir das gewünscht!

Und ihr habt auch mich gehört und die XBOX One präsentiert. Und ich habe mich erschrocken. Das Gerät erinnert mich an das HomerMobil… alles was geht reinpacken. Und es erinnert mich an den legendären Amiga 2000. Amiga Power mit PC Karte. Das war ein fetter Kasten mit 2 Betriebssystemen (Amiga zum Spielen und für Grafikanwendungen und MS DOS zum kompatiblen Arbeiten).

Und jetzt sitze ich hier und schäme mich. DAS habe ich nicht gewollt. Es tut mir Leid.

Die XBOX 360 Gamer fluchen auf die neue Kiste, weil zu viel Firlefanz drin ist, sie „online“ sein will und man „gebrauchte Spiele auf blauen Scheiben“ nicht mehr so einfach verkaufen kann. Und kompatibel zu der alten Box ist sie auch nicht.

Und die „Neue Generation“ kauft keine fette Kisten mit Laufwerken, Festplatten und 3 Betriebssystemen, nur damit die OldSchool Gamer einen sanften Übergang in die Zukunft haben.

Ich fühle mich, als hätte ich Euch dazu getrieben. Natürlich habe ich nie ein Wort mit Euch gewechselt. Aber ihr müsst irgendwie gespürt haben, dass sich der Markt verändert. Das die Kunden immer weniger Geld für ein Spiel ausgeben und stattdessen lieber dutzende Game-Apps für 99 Cent kaufen und dann InGame Käufe tätigen. Dass die Kunden immer Online sind, gleichzeitig chatten und Fernsehen oder spielen und quatschen. Und es ist ehrenvoll, dass ihr  versucht dran zu bleiben.

Jetzt werde ich einfach das Thema abzuhaken (canceln) und beobachte wieder lieber Eure Smartphone und Tablet Anstrengungen. Vielleicht schafft ihr das mit der Betriebssystemzusammenführung ja noch, bringt schöne neue Geräte (gerne auch im DIN A4 Format) und dann ist alles wieder gut. Aber ich will mich da nicht mehr zu sehr einmischen. Vielleicht geht das was ich erwarte einfach nicht.

Durch Apple ausgelöste Revolution kommt aus der Vergangenheit

Als Apple am 8. Januar 2007 das iPhone vorstellte, haben nur die Visonäre direkt erkannt, was dies für eine Revolution auf dem Handymarkt auslösen würde. 6 Jahre später ist das „Smartphone“ so alltäglich, als hätte es nie etwas anderes gegeben. Kein „Handy“-Hersteller ohne Smartphone. Doch selbst die Visonäre… und vermutlich nichtmal Apple selbst konnte überschauen, was damit losgetreten wurden. Nichts anderes als der totale Zusammenbruch der PC- und PC-Zubehörindustrie. Dell, Lenovo, HP, Logitech… alles große Namen des PC Industriezeitalters. Sie werden alle mit Ihren Produkten vom Massenmarkt verschwinden. Es wird keine PCs, keine Drucker, keine Tastaturen, keine Mäuse, keine Laufwerke mehr geben. Totales radikales Ende einer ganzen Industrie. Und mit den kleinen Geräten wird auch das Internet – wie wir es heute kennen – verändern.

Doch erst noch einen kleinen Schritt zurück.

2010 brachte Apple den iPad und löste eine 2. Revolution aus. Diesmal schaffte Apple ein völlig neues Genre. Einen kinderleicht zu bedienenden Tablet PC mit touchscreen. Die Besonderheit bei Apple: Es hat das gleiche Betrienssystem wie das iPhone und die Geräte kommunizieren über die Cloud und einen eigenen Messenger. Eine manuelle Synchronisation ist nicht mehr nötig. Auch benötigt man parallel keinen PC oder MAC mehr, um das tablet zu nutzen. Viele weitere Hersteller folgen mit eigenen Tablets, die Cloud ist eh keine Apple Erfindung und mit WhatsApp gibt es es die Möglichkeit der Kommunikation sogar Geräteübergreifend. Facebook versucht mit „Home“ und dem Ausbau der eigenen Messenger Funktion dagegen zu halten. Doch im Augenblick beschränkt sich die Home-App auf Android. Und ob ein eigenes Handy – wie seit langem erwartet – den Facebook-Messages-Untergang stoppen kann darf bezweifelt werden.

Welche Revolution hat bereits stattgefunden?

1. Alle Handy sind heute Smartphones.

2. Kommuniziert wird nicht mehr per SMS oder Mail sondern per Messenger.

3. Die Tablets ersetzen die PCs.

Doch was bedeutet dies für die PC Industrie? Nicht nur, dass die Desktop PCs vom Markt verschwinden werden… sondern auch alles Zubehör, Drucker, Tastaturen, Mäuse, Laufwerke, Berge von Kabeln…. all das wird nicht mehr benötigt. Seit über 20 Jahren wird das papierlose Büro propagiert. Doch es wurde immer mehr Papier statt weniger. Erst jetzt, wo die PCs & Drucker verschwinden und das tablet prima als Handbuch und Ordnerersatz genutzt werden kann, verschwindet auch das Papier tatsächlich. Junge Programmierer, gerade aus den Schwellenländern wachsen ohne PCs auf und werden Lösungen für Tablets und Smartphones (er)finden. „Probleme“ die wir PC-Junkies mit Smartphones und Tablets haben, werden die jungen Programmierer einfach ignorieren. Nur weil die „alte Welt“ ein Problem hat, muss die junge Welt sie ja nicht lösen. Während es für mich wichtig ist, etwas „auszudrucken“, ist es für die neue Generation einfach überflüssig. Während ich mich frage, wie man Excel ohne Maus und Tastatur nutzt, wird die nächste Generation auf Excel verzichten. Neben der PC- und PC-Zubehör Industrie verschwindet somit auch die PC Software, die PC-Software-Industrie und die „alten“ Programmierer. Wir sprechen hier von vielen Millionen von Arbeitsplätzen die schnell einfach überflüssig werden.Wenn Du Dich jetzt fragst, wie denn die jungen Programmierer ohne PC und Tastatur programmieren wollen, dann gehörst Du schon zu denen, die nicht nach Lösungen suchen, sondern Probleme als Selbstverständlich hinnehmen.

Alles Apple Schuld? Nein, selber Schuld! Wie hat uns die PC Industrie und die PC Software Industrie in der Vergangenheit doch geärgert. Komplizierte (überflüssig) hochkomplexe Betriebssysteme, permanente Updates, Abstürze und Viren – und immer war und ist alles viel zu langsam. Wir haben es geschluckt. Doch kennt jemanden einen Tablet User dem etwas zu langsam geht? Oder das Betriebssystem zu kompliziert ist? Oder dessen Tablet PC ständig neu aufgesetzt werden muss (Jailbreaks von PC Freaks mal ausgenommnen)? Nein, die Geräte funktionieren. So soll es sein. Und das kann der gute alte PC nicht bieten und wird er auch niemals bieten können.

Wie schnell wird der totale Umschwung passieren? Nun… vielleicht schneller als wir denken. 5-15 Jahre könnte man meinen. Das wäre ein fließender schmerzfreier Übergang. Doch was ist, wenn es noch weitere Revolutionen á la Smartphone und Tablets gibt? Z.B. die totale Integration des TV in die digitale Welt? Neue kleine revolutionäre Apps? (Wer hätte gedacht, dass eine kleine WhatsApp! App den kompletten SMS Versand überflüssig macht und damit in 2 Jahren Milliarden-Umsätze vernichtet). Vielleicht gibt es noch dieses Jahr neue Tablets aus Korea, die mit einem 15″ Display daher kommen, 300 Gramm wiegen und 24 Stunden Akku-Power haben? Wozu dann noch einen 2 Kilo Notebook? Nur damit „echtes“ Windows 8 darauf läuft? Was interessiert die nächste Generation Windows? Microsoft hat mit Windows 8 und dem Windows Phone den richtigen Kurs eingeschlagen (und leider dazwischen noch ein „RT“ erfunden). Aber die Revolution wird viel weniger „Betriebssystem“ verlangen. Ob Microsoft rechtzeitig abspecken kann und ein superkleines Windows 9 für ALLE Geräte (Smartphone, Tablets, PCs und XBOX) präsentieren wird? Das wäre die einzige Chance für Microsoft, Teil der Rovolution zu sein. Sonst wird auch Microsoft mit der „alten“ PC Industrie einfach untergehen.

Die nächste Schritte von Micosoft, Apple, google, Facebook und die vielen Tablets- und Snmartphone-Hersteller werden entscheiden. Nicht, ob die Revolution stattfindet, sondern wie schnell der Umschwung passiert. Vielleicht werden aus den 5-15 Jahren ja 3-5 Jahre. Man darf gespannt sein, wer dann alles den Anschluß verliert.

Update, Mai 2013: Microsoft hat die XBOX One vorgestellt und werkelt damit am Thema „totale Integration des TV in die digitale Welt“. Wer allerdings an ein leichten fluffiges Gerät mit Mini-Betriebssystem gedacht hat, wird enttäuscht. Die Eirlegende-Wollmilchsau ist zu einem Hardwaremonster mit gleich 3 Betriebsystemen mutiert.

FireFox knackt 30% (in Deutschland)

Während der Browser FireFox weltweit gerade die 20% Hürde des meistgenutzen Browsers geknackt hat (zum Vergleich, der Microsoft Internet Explorer kommt auf knapp 70%), ist die Verteilung im innovativen Deutschland mittlerweile zu Gunsten von FireFox weiter vorangeschritten. Hier liegt die Verteilung bei 35% zu 58%.

Hier geht es zur kompletten
Statistik FireFox versus InternetExplorer in Deutschland Oktober 2008

..