Bauchmuskeln: Mit Diät statt Krafttrainig zum Sixpack

Ja ja, einen tollen Six-Pack. Den hätte gerne jeder Mann, weil jede Frau drauf steht. Und es gibt so viele schöne Geräte um sich einen SixPack anzutrainieren.

Aber hilft das? Bekommt man vom Training einen flachen Bauch, verbennt durch das Training die Fettschicht und der so viele Männer am Bauch leiden?

Die Fachwelt sagt: Alles Quatsch. Natürlich muß ein Muskel da sein, sonst kann man ihn auch nicht sehen. Aber die meisten Männer haben Bauchmuskeln, sie sind nur überlagert. Aber mit Bauchtraining bekommt man die Fettschickt nicht weg, dafür verbraucht man beim Bauchtraining einfach zu wenig Energie. Da ist es schon sinnvoller die Oberarme zu trainieren. Das geht leichter, bringt mehr Muskelmaße, die wiederrum beim fettverbrennen hilt. Oder joggen. Oder weniger Essen. Oder alles kombiniert.

Nun, das werde ich in einem Versuch einfach mal testen. Bauchmuskeln sind sicher da, man sieht sie aber nicht. Also werde ich jetzt mal etwas diäten – so ca. 20 Kilo. Denn damit man die Bauchmuskeln sieht, darf man wirklich kaum noch Fett haben.

Ich werde das Ergebnis mit vorher nachher Bildern dann hier veröffentlichen. Bis dahin dürft ihr euch mit Kommentaren outen und der Bloggemeinschaft mitteilen wie ihr das seht.

Advertisements

2 Kommentare

  1. Micha said,

    13. Dezember 2009 um 17:44

    Hallo!

    Also einen Sixpack im Speckmantel haben die meisten Personen, Ich gehe davon aus, wenn du deinen Körpefettanteil ausreichend reduzierst, dann wird auch der Sixpack/Waschbrettbauch sichtbar.

    Ob der Sixpack/Waschbrettbauch sichtbar ist hängt in erster linie von deinem Körperfettgehalt ab. Aber die Qualität und die „Höhe der Konturen“, also des Reliefs, werden durch deien Bauchmusklen gezeichnet. Es gibt da anschließend schon Unterschiede. Ein trainierter Bizeps sieht ja auch anders aus als „schlaffer Bizpes“. Und am Bizeps haben wir prktisch keine Körperfett.

    Viel Erfolg und ich bin auf die Bilder gespannt.

    Micha

  2. Chipikowski said,

    16. März 2010 um 00:44

    Ralf, wie sieht es aus mit den vorher/nachher Bildern?

    Mit deiner Theorie hast du Recht. Eine negative Kalorienbilanz ist hier das Schlagwort. Zu erreichen durch die Aufnahme weniger Kalorien oder durch das Ankurbeln des Kalorienverbrauchs / Fettverbrennung. Das zu erreichen am leichtesten durch intensives Training und nicht, wie du vorgeschlagen hattest, nur Joggen. Viel besser ist Intervall / Cardio Training…wenn du Tipps und Hilfe brauchst, sag Bescheid ;-)

    Viele Grüße,

    Chipikowski


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: