Computermesse Systems am Ende / Messe-München pennt

Die Messe München will die Systems in dieser Form nicht weiter betreiben. Messe-Chef Klaus Dittrich meint dazu, man habe dem grundlegenden Wandel in einer der wichtigsten Zukunftsbranchen Rechnung zu tragen.

Damit stirbt ein weiterer Dinosaurier der Messe-Branche (ich meine eigentlich die Systems, nicht die Messe-München). Es soll ab dem kommenden Jahr im Juni eine dretägige spezielle IT-Security-Messe (IT-Security Area) geben.

Doch viel spannender finde ich die weiteren Sätze:

„Eine klassische Messe wie die Systems kann dieser Marktsituation nur noch bedingt gerecht werden. Es sei deshalb an der Zeit, jetzt völlig neue Konzepte zu realisieren. Sicherheit von Daten und Technik gehörte zuletzt zu den bestbesuchten Themenfeldern der Systems“.

Für mich hört sich das an, als würde die Systems München verzweifelt einen (in der Vergangenheit liegenden) Trend hinterher laufen. Dabei sollte doch eine Messe Trends setzen und zukünftige Märkte beschreiben. Was bereits läuft, weiß der Fachbesucher selbst.

Natürlich will man dem auch Rechnung tragen:

„Es wird ab dem nächsten Jahr außerdem ein nicht weiter definiertes IT-Event stattfinden, das aus einer Ausstellung, einem Kongressprogramm sowie Foren bestehen soll und sich vor allem an Geschäftskunden richtet“.

Innovativ klingt anders….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: